GEISTER

EINE HOMMAGE AN DAS VERSCHWUNDENE

 
 

Anscheinend ist es leichter, sich das Ende der Welt vorzustellen, als das Ende des Kapitalismus. Und doch: Angenommen, die Realität hätte das Potential, anders auszusehen, als der aktuelle Stand der Dinge es befürchten lässt. Angenommen, all die verlorenen Möglichkeiten, die einen Ausweg geboten hätten, wären irgendwo zu finden und hätten eine Gestalt.

Wir geben das Wissen, dass es keine Geister gibt, auf. Wir rufen sie auf der Bühne herbei und lassen sie erscheinen, weil wir glauben, dass sie uns etwas zu sagen haben. Mit ihnen entsteht dieses Stück, das es ohne uns nie geben wird. Davon handelt «Geister/Ghosts/Fantômes»: Von der Rettung unserer verlorenen Zukunft.

Eine Vergangenheit hat jeder. Eine Zukunft hingegen muss man erfinden


Mit Max Merker, Emma Murray, Viviane Pavillon, Matthias Schoch

Idee, Konzept, Realisation Max Merker, Martin Bieri
Bühne N.N.
Kostüm Nic Tillein
Licht, Ton Ueli Kappeler
Produktionsleitung Ramun Bernetta

Produktion
Max Merker mit Bieri/Murray/Pavillon/Schoch und Bernetta Theaterproduktionen

Koproduktion
Fabriktheater Rote Fabrik Zürich

Sprache Deutsch/Englisch/Französisch
Dauer ca. 75 Min

UA/Premiere 13. März 2019 Fabriktheater Rote Fabrik Zürich

Unterstützt durch
Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia - Schweizer Kulturstiftung, Migros Kulturprozent


DOWNLOADS

-
-
 

NÄCHSTE AUFFÜHRUNGEN

VERGANGENE AUFFÜHRUNGEN