Murray_Emma.png

EMMA MURRAY - Schauspiel/Performance

Lebt in Bern. Sie begann ihre tänzerische Laufbahn beim Royal New Zealand Ballett, wo sie mit 19 Jahren Solistin wurde. 1997 zog sie nach Europa und war während acht Jahren am Stadttheater Bern engagiert. Seit 2008 arbeitet sie als freischaffende Choreografin. Von 2013 bis 2015 war sie Associated Artist der Dampfzentrale Bern.

Murrays Interesse für kreative Praktiken führte im Jahr 2014 zum Launch von WORKING SESSIONS, eine Recherche Plattform, welche die Kollaboration und Kuration von Künstler, die transdisziplinär (Performance, Choreografie, Literatur, Musik) arbeiten, ermöglicht. Dies führte zur Zusammenarbeit mit Künstler_innen wie Wendy Houstoun, Simone Aughterlongy, Martin Schick, Jacob Wren, Nicole Seiler, Marie-Caroline Hominal, Jessica Huber, Julian Satorius, Marysia Stoklosa und Simon Lenski.

Murray kreierte mehrere abendfüllende Stücke, u.a. «My Body is an Island» (2008), «naturalcauses» (2011) und «the way you look tonight» (2014) >> Mother*Fuckers<< (2017).

Beteiligt an folgenden Produktionen